2 Sprecher des ADFC-TK

Die zwei Sprecher des ADFC in Treptow-Köpenick: Andreas Paul (links) und Kai Nörthemann (rechts). Foto: Ingo Krehl, cc-by-sa-4.0

Andreas und Kai sind die neuen Sprecher in der Stadtteilgruppe des ADFC in Treptow-Köpenick.

Veröffentlicht am

Unser Stern heißt Kai

Kai Nörthemann – fotografiert von Reginald Gramatté für die Sternenfischer: https://sternenfischer.org/stern-des-monats/stern-kai-noerthemann/

Eines der ersten Dinge, die mir in Berlin auffielen, war das unfreundliche Verhalten vieler Autofahrer gegenüber den Radfahrenden.

Veröffentlicht am

Unsere neue Brücke: herzlich willkommen

Die neue Brücke über das Adlergestell – wenige Stunden alt. Foto: cc-by-sa-4.0, IngoKrehl

Die neue Fuß- und Radwegbrücke über dem Adlergestell ist da. In der Nacht vom 27.1. zum 28.1.2024 wurde sie eingehangen. Jetzt gibt es noch kleinere Restarbeiten (Wegeanbindung, Wegesicherung, …) – bis zur feierlichen Eröffnung im Herbst 2024. Danach ist diese Brücke ein wichtiges Bindeglied für den Fuß- und Radverkehr.

Veröffentlicht am

Rückblick: Treffen am 14.11.23

Am 14. November 23 haben wir uns im Rathaus Johannisthal getroffen – und wieder hatten wir neue Gäste. Die Themenfülle war wieder so groß, das wir Mühe hatten, alle Wortmeldungen angemessen zuzulassen. Hier die wichtigsten Stichworte von unserem Treffen:

Veröffentlicht am

Nachlese zum Dialogforum ‘Mobilität in Treptow-Köpenick’ 2023

„Leben, arbeiten, fahren – Verkehr im Alltag“ Heiner von Marschall; Claudia Leistner, … (Ingo Krehl, CC-BY-SA-4.0)

Wir hatten nicht weniger vor, als über die gesamte Mobilität in Treptow-Köpenick zu sprechen. Das war unser großes Ziel. Insgesamt waren wir 45 Personen – darunter viele institutionelle Vertreter und lokal engagierte Bürger.

Veröffentlicht am

Entfernte Radstellplätze am S Köpenick – Intermodalität mit Gegenwind aus dem eigenen Haus

Wo sind se nur hin? Foto: cc-by-sa-4.0, adfc-tk.de

Die Deutsche Bahn entfernt im Zuge von Bauarbeiten ersatzlos 120 Abstellplätze und will voraussichtlich weitere 280 streichen – von bisher 400. Zugleich hatte die Infravelo einen Bedarf von fast 1.000 zusätzlichen Abstellplätze festgestellt.

Veröffentlicht am
Spenden für eine Fahrrad-Rikscha