Aktuelle Arbeitskämpfe in der Radlieferbranche: Gorillasstreiktour am 17. Juli und mehr

Protestierende Gorillas Lieferfahrer - Foto: FAU/Deliverunion

Die Lieferlogistik in der Stadt soll sich ändern, stadt-, umwelt- und menschenverträglicher werden. Doch diejenigen (Rad)Fahrer, welche tatsächlich die Pakete und bestellten Pizzas ausliefern, arbeiten im Regelfall prekär und unterbezahlt. Wir haben bereits über die Arbeitsbedingungen bei den Essenslieferdiensten berichtet.

Mit Unterstützung der Deliverunion/FAU-Gewerkschaft nehmen dies auch Lieferfahrer von Gorillas nicht länger hin – und rufen zur offenen Fahrrad-Streik-Tour auf: 17.7., 11:30h, ab Kaiserkorso 154 in Berlin!

Veröffentlicht am

Fußgängerin vor Allende-Center getötet: Mahnwache am Sonntag, 11. Juli 21, 16 Uhr

Aufruf zur Mahnwache

Gemeinsam mit FUSS e. V., Changing Cities und VCD Nordost ruft der ADFC Berlin zum Gedenken an die durch einen rückwärts fahrenden LKW-Fahrer überrollte 81-jährige Fußgängerin auf.

Treffpunkt ist vor dem Berliner Einkaufszentrum “Allende-Center” in der Pablo-Neruda-Straße 2-4. Die Mahnwache ist als Demonstration angemeldet.

Aufruf des VCD Nordost.

Veröffentlicht am

Mahnwache für getötete Fußgängerin in Friedrichshagen: So, 13.6., 17:30h

Null Verkehrstöte ist möglich - cc-by-sa-4.0; Stg-TK des adfc-berlin

Update: Einen kleinen Fotobericht von der Mahnwache findet ihr unten.

Der ADFC Berlin ruft gemeinsam mit FUSS e. V., Changing Cities und VCD Nordost zu drei Mahnwachen in Gedenken an drei in den letzten Wochen getötete Fußgänger*innen auf. Eine davon leider in unserem Bezirk: Sonntag, 13. 6.21, 17:30 Uhr Bölschestraße/Ecke Lindenallee in Friedrichshagen

Veröffentlicht am

Mahnwache Frankfurter Allee 28.5.21: ‚Mal kurz auf dem Radstreifen parken’…

Geisterrad

…hat viel zu häufig leider traurige Konsequenzen. Wie jüngst auf der Frankfurter Allee, weswegen dort der ADFC mit zu Mahnwache, Geisterradaufstellung und Demo aufruft: 28.05.2021 um 17:30 Uhr: Geisterrad und #VisionZero-Fahrraddemonstration (Friedrichshain) – um 16:30 Uhr ab Velokiez

Auch in Treptow-Köpenick werden solche Gefährdungen von Radfahrenden regelmäßig durch Ordnungsamt und Polizei toleriert. Erprobte Alternativen zum Zweite-Reihe-Parken werden schlicht nicht umgesetzt.

Als Stadtteilgruppe arbeiten wir daran, solche Tragödien zu verhindern. Auch, indem wir klar Position gegen Planungen wie in der Dörpfeldstraße beziehen, die genau solche Unfälle absehbar in Kauf nehmen.

Veröffentlicht am

Ist Verkehrspolitik Sozialpolitik? Soziale Gerechtigkeit in der Mobilitätswende.

Die Spitze des Eisberges: Durch KFZ-Fahrer getöte Fußgänger und Radfahrer, hier 2020 in Johannisthal. cc-by-sa-4.0; Stg-TK des adfc-berlin

Die autozentrierte Verkehrspolitik ist aus sozialpolitischer Sicht eine enorme Umverteilungsmaschine – und zwar von Unten nach Oben. Eine ernstgemeinte Mobilitätswende ist hingegen inhärent sozial gerecht. Dies hat der Verkehrsclub Deutschland (VCD) in einer knappen Übersicht aufgezeigt und ein Bündnis zur sozialverträglichen Mobilitätswende ins Leben gerufen.

Veröffentlicht am

Ride of Silence 2021 in Berlin – 19. Mai 19 Uhr

Ride of Silence 2021 in Berlin

Save the Date: Mittwoch, 19. Mai, 19 Uhr, Brandenburger Tor

Zum weltweiten „Ride of Silence“-Aktionstag erinnern wir an die getöteten Radfahrenden im Straßenverkehr und demonstrieren gemeinsam auf dem Rad für mehr Verkehrssicherheit!

Mehr auf ADFC-Berlin.de

Veröffentlicht am

ADFC Berlin: Forderungskatalog für die Legislaturperiode 2021–2026

Fahrradwahljahr 2021: Die Zukunft beginnt heute – Verkehrswende jetzt!

„Die Zukunft beginnt heute – Verkehrswende jetzt!“ lautet der Titel der neuen ADFC Berlin-Publikation. Auf 20 Seiten präsentiert der Verband seine Vision von Berlin 2026 und zeigt Lösungen auf für eine klimagerechte Mobilität in Berlin.

Mehr Infos über die Publikation auf ADFC-Berlin.de. Direkt zum Forderungskatalog gehts hier.

Veröffentlicht am

Lastenradförderung in Berlin ab 10. Mai – nur für Unternehmen, Selbstständige und Vereine

Omnium im Einsatz - Foto: CC BY 3.0 - Enric Fradera

Mit 2.000.- für ein E-Lastenrad, 1.000.- für ein normales und 500.- für einen Anhänger will der Berliner Senat die Verkehrswende voranbringen.

Update: Die Förderung war nach wenigen Stunden überzeichnet. Hier gibt es offenbar eine Differenz zwischen Angebot und Nachfrage.

Veröffentlicht am

A100 stoppen – Demo am Samstag, 10.4. 14h

Fahrraddemo für die #Mobilitätswende und gegen den Weiterbau der A100

Trotz Klimakrise und Mobilitätsgesetz gibt Berlin 2021 noch 200.000€ pro Meter für eine Autobahn aus. Der ADFC Berlin schließt sich mit anderen Verbände und Berliner Clubs zusammen gegen dieses Mammut-Projekt, was mit Nachhaltigkeit nichts zu tun hat. Und rufen gemeinsam zur Fahrraddemo auf.

Veröffentlicht am