Rückblick: Treffen am 12.7.22

Am 12. Juli haben wir uns – trotz Sommerferien – wieder persönlich getroffen. Wir hatten wieder Gäste – vielen Dank für euer Kommen!

Hier die wichtigsten Stichworte von unserem Treffen:

  • kurze Nachbereitung von der Bürgermeistertour, dem Köpenicker Festumzug, dem Bezirksratstreffen und der Mitgliederversammlung
  • Infos zum neuen Radnetz von SenUVK und der neuen ADFC-Homepage
  • Berlin verdichtet sich immer weiter – ebenso die Verkehrswege. Um die Sicherheit für die Radfahrenden weiter zu erhöhen, ist eine Reduzierung der Geschwindigkeitsunterschiede zwischen den Verkehrsteilnehmern wichtig. Das Projekt „Wir zählen Mobilität“ ist dafür ein wichtiger Baustein.
  • Unser Soundbike wird jetzt umgebaut – und am 21.8. auf den Namen „Südostwind“ getauft.
  • Wir haben ausführlich über die weitere Entwicklung der Stadtteilgruppe diskutiert. Hier einige ausgewählte Stichworte:
    • wir verfahren weiter nach dem Prinzip der interessenbezogenen Projektarbeit – die Gruppe dient immer als Vernetzungsplattform, aber zentrales Element ist immer das persönliche Interesse an einer spezifischen Projektarbeit
    • in den letzten Jahren haben wir (gefühlt) unzählige Listen über Mängel und Fahrradwünsche erstellt, sowie diese an BVV, Verwaltung und Parteien weitergegeben. Meist erfolglos. Diesmal wollen wir es anders machen: eine Liste, die nur aus unseren Kernprioritäten besteht. In jedem individuellen Fall (Versammlungen, Presse, Gespräche, Lokalproblem, …) kann diese Liste individualisiert werden.
    • für unsere Gruppenzusammensetzung und den Projekten verfahren wir nach dem Prinzip „Qualität“ statt „Quantität“. Wir müssen diese Grenze ziehen, denn Treptow-Köpenick ist mit 20% der Gesamtberliner Fläche der größte Berliner Stadtbezirk – unsere Ressourcen reichen nur für ausgewählte Projekte.
    • einige Leute aus der Gruppe stecken viel Engagement in die berlinweite Netzwerkarbeit – die gesamte Stadtteilgruppe unterstützt diesen Trend.

Unsere offenen Treffen folgen immer diesem Schema:

  • Speakers Corner: jeder hat 1 Minute Zeit, sein Anliegen vorzutragen
  • kurze Berichte und Aktuelles
  • Entscheidungen
  • Wenz: für spontane Themen „wenn Zeit ist“

… dadurch hat jedeR eine angemessene Möglichkeit sein Anliegen in der Gruppe zu präsentieren. Durch die hohe Dynamik bei fahrradrelevanten Themen kommen häufig noch in den letzten Stunden neue Themen dazu. Trotz der Zeitbeschränkung auf 2 Stunden versuchen wir, kein Thema unter den Tisch fallen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.